/HOME\
InfoBase.Computer
Pics

Music

Videos

200SX

eCards

Software

Info-Base
     Computer
     Technik
     Mathe
     Umfragen
     Thumbs UP
     Thumbs DOWN
     Wiki

Web Stuff

Fun Corner

Gedanken

Subdomains

Contact

Guestbook

Datenschutz

Gesammelte Tricks rund um den Hard- und Software-Dschungel

Teils ältere, teils aktuellere Themen, die sich mit Dingen befassen, die kaum oder schlecht im Internet zu finden sind und die ich teilweise selbst herausgefunden habe.



360° Bilder auf Facebook

Mit bestimmten Handies ist es seit Juni 2016 möglich auf Facebook Panoramabilder zu posten, die dann im Browser oder der Facebook app interaktiv betrachtet werden können. Per Maus oder Touch kann man sich quasi im Bild umschauen.
Hat man keins dieser Handies, gibt es die Möglichkeit, jedes beliebige Panoramabild so zu faken, so dass Facebook es als Panorama erkennt:

EXIF tags

Neben den wirklichen Bilddaten kann eine JPEG Datei noch Textdaten enthalten, in denen üblicherweise Belichtungsparameter der Kamera aber auch GPS Daten festgehalten werden.
Diese Daten müssen so angepasst werden, dass Facebook denkt, es handelt sich um ein Panoramabild.

Tools

Mit der Kombination aus "exiftool", einem befehlszeilenorientierten Tool und einer GUI, einer Oberfläche dafür kann man die Metadaten der JPEG Bilder bearbeiten. In dem Tool ExifToolGUI muss hierfür ein sog. "Workspace" geladen werden, der definiert, welche Parameter verändert werden dürfen. Alle anderen werden dann nur betrachtet und sind schreibgeschützt.
All das ist in diesem Paket enthalten: ExifTool 10.19 + GUI 5.16 + Facebook360.7z
Es muss alles zusammen in einen Ordner entpackt werden. Nach dem Starten der GUI wird zunächst der Workspace geladen:
Menü: Program --> Workspace definition file --> Load...
Jetzt aus demselben Ordner "Facebook360.ini" auswählen und laden.

Das Tool ist startklar!

Das Bild bearbeiten 1 - Die Viewer-Daten

In ExifTool navigiert man jetzt zu der Panoramadatei, die man für Facebook vorbereiten möchte. Auf der rechten Seite wählt man "Workspace". Es sollte dort nun in etwa so aussehen:

Zu sehen sind auch schon die Daten, die wir brauchen:
ProjectionType: equirectangular
UsePanoramaViewer: True
Make: ASUS
Model: ASUS_Z00XS
Diese müssen in das Panorama übernommen werden.

Das Bild bearbeiten 2 - Die Pixelwerte

Jetzt wird es etwas kompliziert. Facebook geht von einem Panoramabild aus, das eine vollständige Kugel ergäbe (vollsphärisch), die man von innen betrachtet. Ein solches Bild hat das Seitenverhältnis 2:1, denn es muss in der Breite einen vollständigen Kreis ergeben (360°) aber in der Höhe nur von oben bis unten reichen (180°). Wenn ein solches Panorama vorliegt, ist es einfach:
In CroppedWidth und FullPanoWidth wird die Pixelanzahl aus der ImageWidth übernommen.
In CroppedHeight und FullPanoHeight wird die Pixelanzahl aus der ImageHeight übernommen.
CroppedLeft und CroppedTop sind 0.

Kein 360° Panorama?

Was aber, wenn kein vollständiges, also 360° Panorama aufgezeichnet wurde? Oder oben und unten Informationen fehlen, weil nicht weitwinklig fotografiert wurde? Damit so ein Panorama in Facebook dennoch korrekt aussieht, muss man sich vorstellen, das Panorama ist ein Ausschnitt aus einem vollen Panorama:

Im rechten Beispiel hat das Bild 6000x2000 Pixel. Und man schätzt den aufgenommenen Bereich auf etwa 120° (vom linken Rand bis zum rechten Rand). Dann hätte ein volles Panorama bei dieser Brennweite:
360 / 120 * 6000 = 18000 Pixel.
Also FullPanoWidth = 18000
und FullPanoHeight = 9000 (wegen 2:1).
Mein Panorama ist also ein 6000x2000 Pixel Ausschnitt aus einem imaginären, vollsphärischen 18000x9000 Panorama. Das muss ich in den Metadaten hinterlegen. Dazu rechnen wir weiter:
Die Breite und Höhe des Ausschnitts entsprechen ja genau den Bild-Dimensionen, also
CroppedWidth = Image Width (in diesem Fall = 6000)
CroppedHeight = Image Height (in diesem Fall = 2000)
Das legt die Größe des Ausschnitts fest. Jetzt bleibt noch festzulegen, von wo der Ausschnitt denn herausgeschnitte wurde aus dem imaginären Panorama:
CroppedLeft = (18000-6000 / 2) (was so viel heißt, wie dass unser Ausschnitt horizontal betrachtet genau aus der Mitte stammt. In diesem Fall = 6000)
CroppedTop = (9000-2000) / 2 (was so viel heißt, wie dass unser Ausschnitt vertikal betrachtet genau aus der Mitte stammt. In diesem Fall = 3500)

Lädt man dieses Bild jetzt in Facebook hoch, wird man sich um 120° darin umsehen können.

Speichern nicht vergessen!

Das Hochladen

Getestet mit FireFox 42.0. Andere Browser könnten auch funktionieren:
Man postet einen neuen Status, nicht auf Foto/Video gehen(!) und zieht per Drag&Drop das fertige Panorama in den neuen Status hinein. Text eingeben und posten.

FERTIG!

Ein Beispiel auf Facebook

(Vielen Dank an https://sternenhimmel-fotografieren.de/in-5-schritten-zum-perfekten-360-panorama-fuer-facebook/ für die Anregungen!)

EXIF Rechner

Mit diesem kleinen Rechner können die etwas komplizierteren Werte berechnet werden. Angeben muss man die Fotoabmessungen in pixel und den (geschätzten) Aufnahmewinkel vom linken bis zum rechten Rand. Bei einem vollen Panorama sind das 360°.
Auf sinnvolle Werte achten! Fehlerhafte Eingaben werden nicht abgefangen.

Eingabewerte Ausgabewerte
Image Width: px
Image Height: px
Horiz. Aufnahmewinkel: °
Winkel kleiner als ca. 100° werden von facebook nicht als Panorama akzeptiert! Erfolgreich getestet ab 105°.
CroppedWidth: px
CroppedHeight: px
FullPanoWidth: px
FullPanoHeight: px
CroppedLeft: px
CroppedTop: px

Version 10.2
Letzte Änderung: 29.11.2018